Laß Dich nicht drängen, wenn Du eine Auszeit brauchst… 

Laß Dich nicht drängen zum Sex - egal, ob du von dir selbst oder von jemand anderem gedrängt wirst! Wenn du gerade unsicher bist oder eine Auszeit brauchst, nimm sie Dir und achte auf Dich selbst.

Dieser Text entstand nach einem Gespräch mit einer Frau, die sich unsicher war, wie sie mit den Erwartungen nach mehr Sex umgehen sollte. Sie war dabei mit ihren eigenen Erwartungen konfrontiert, und den Erwartungen anderer Menschen in ihrem Umfeld. Das Erinnerungserleben an sexuelle Übergriffe war bei ihr selbst gerade sehr präsent: sie war seit einiger Zeit damit beschäftigt, ihre vor kurzem aufgetauchten Erinnerungen an Mißbrauchs-Erlebnisse aufzuarbeiten, und hatte keine Lust auf Sex. Das war auch in ihrem Umfeld bemerkt worden. Allerdings war selbst sie selbst der Meinung, dass so wenig Sexualität ja doch auch ungesund und unnormal sei und hatte nun Angst, dass ihre Lust ja nun wohl auf immer verschüttet sei...

Weil ich meine, dass die in diesem Gespräch formulierten Gedanken auch für Andere interessant und hilfreich sein könnten, veröffentliche ich sie hier.
Kommentare und Anmerkungen sind willkommen.

Heilung nach sexuellen Traumata

Gerade in der Zeit nach traumatischen Erlebnissen, oder wenn die Erinnerung an solche gerade an die Oberfläche des Bewußtseins kommt, ist es total wichtig, Dir Zeit zu geben.
Diese Erinnerungen wollen ersteinmal verarbeitet sein. Es ist eine große Aufgabe - und manchmal auch Anstrengung - diese Ereignisse zu 'verdauen', also loszulassen was gehen darf und integrieren was in deinem Leben bleibt. Diese Prozesse brauchen Energie und Aufmerksamkeit... und es werden dabei natürlich auch Körperprozesse und Körperbereiche angesprochen, die sehr viel Aufmerksamkeit brauchen. Es ändert sich viel dabei ... das ist gut so - und deswegen ist bei vielen in diesen Zeiten keine Aufmerksamkeit auf Sex ... das ist auch ganz 'logisch' so.

 

Unsere Körper haben ein eigenes Gedächtnis. Gerade Traumatische Erlebnisse hinterlassen Ablagerungen in unserem Körper. Zuersteinmal gilt es, diese Körpererinnerungen zu lösen, damit sie nicht immer wieder präsent werden (zb bei Flashbacks) oder dein Handeln beeinflussen (über unbewußte Steuerung deines Verhaltens/Einschränkung deiner Verhaltensmöglichkeiten).

Und dann es ist natürlich auch eine Zeit, in der manche Verhaltensweise, manches Erleben von Grund auf neu 'aufgebaut' werden muß. Es ist, wenn man es mal von außen betrachtet, völlig klar: wenn ich beispielsweise jahrelang keine eigenständige Kontrolle über meinen Körper ausüben durfte, dann benötige ich einige Zeit, um das neu zu lernen. Ich muß/darf lernen, wie ich mit meinem Körper umgehe, wie ich die Begegnung mit Anderen erlebe und wie ich mit anderen darüber kommuniziere. Ich darf außerdem Vertrauen fassen, dass ich das wirklich darf und dass ich wirklich die Kontrolle habe ... all das braucht Zeit und Energie (und Unterstützung).

Zarte Haut

Und auch wenn du in der Zeit nach so einer Entdeckung gerade nicht mit explizit sexuellen Fragen beschäftigt bist, kann es sein, dass diese Prozesse unterbewußt immer noch ablaufen. Hier gibt es keine "normale" Zeitdauer... es gibt aber natürlich Phasen, wo man auch mal wieder etwas anderes hören will, sich mit etwas anderem beschäftigen will... und es gibt Phasen, wo das bisherige Verhalten, zb Sex wie er mal war, einfach total nicht mehr angesagt ist.

Das ist eine ganz wichtige Zeit: es ist die Zeit, in der sich neue Häute aufbauen.
Vergleiche das mit dem Heilungsprozeß bei einer Verwundung der Haut, zb einer Schürfung oder Verbrennung: der Körper bildet zuersteinmal eine abdeckende schützende Schicht, zur Erstversorgung und um eine stabile Entwicklungsumgebung zu haben. Unter dieser mitunter harten Kruste bildet sich neue Haut. Wenn Du diese Kruste abpuhlst, zerstörst du die feine zarte Haut, die sich gerade gebildet hat. Ergebnis: der Heilungsprozeß wird zurückgeworfen, muß teilweise neu ansetzen - und es bilden sich zudem Narben...
Wenn Du stattdessen die Wunde gut pflegst, und ihr die Zeit läßt, die sie natürlicherweise braucht, kann die Verletzung heilen. Es ist aber natürlich gut, die Heilung zu unterstützen und bewußt zu halten. Und irgendwann kommt eine neu geschaffene Stelle zum Vorschein, ohne dass man nachher noch irgendetwas von der Wunde wahrnehmen kann. Die Erinnerung bleibt, die Haut / das Leben aber kann ohne schmerzhafte Narben sein.

Laß Dir also Zeit, wenn Du nach so einer Phase keine Energie / kein Interesse an Sex hast. Und laß dich nicht drängen (auch nicht von Dir selbst!), diesen Bereich vorschnell wieder zu öffnen. Gerade Sexualität ist ein Bereich, in dem sensibler Umgang wichtig ist, weil mit einem "Überrennen" mehr Schaden verursacht wird als Nutzen gestiftet.
Wenn Dein Sexualpartner das nicht von sich aus bemerkt, oder eben bei seiner eigenen Lust ist und Dich mitnehmen will - bleib im Zweifelsfall liebevoll und bei Dir. Keiner kann in Dich hineinschauen, und die wenigsten Anderen können/wollen/werden in allen Situationen Deinen Heilungsprozeß immer präsent haben und sich danach richten - Du aber darfst das und trotzdem angenommen sein.

Körperlust

Dein Körper ist ganz natürlich mit Lust ausgestattet. Die Körperfunktionen basieren auf dem Fluß von Energie. Das bedeutet, dass dein Körper von sich aus daran interessiert ist, Energie fließen zu lassen. Wenn Du mit deinen Erlebnissen besser (oder sogar gut!) umgehen kannst, also sie integrieren und ein positives Lebensbild entwickeln kannst, wird auch Dein Körper wieder mehr Lust empfinden wollen.
(Falls Du aus der Erinnerung der alten Erfahrungen Angst zurückbehältst, kann es sein, dass du es vermeiden willst, deinen Körper wieder voll zu spüren und zu beleben. In so einem Fall könnte Dir Therapie helfen (Körper-Psycho-Therapie), und auch De-Amouring, Heilen mit Liebe und Herzmeditation kann hilfreich sein.)

Laß Dir also Zeit, Deine Lust aus dem Inneren wieder entstehen zu lassen. Sie erblüht wieder, von ganz alleine, wenn du wach bleibst und ohne Druck.

Hilfreiche Räume

Um die Begegnung mit Dir selbst  und die Begegnung mit Anderen neu zu erlernen, ist es mitunter sehr hilfreich, wenn Du spezielle Begegnungsräume aufsuchst. Ich meine damit Begegnungen mit Menschen, die ganz bewußt aufmerksam sind, und wo das Erleben gerade dieser 'neu zu lernenden' Bereiche bewußt angestrebt wird... wo also Sexualität und Körpererleben bewußt thematisiert werden. Und wo du geschützt bist in deinen Erlebnissen, wo also keinerlei Druck aufgebaut wird, auf eine bestimmte Art sein / reagieren zu müssen.
Diese Begegnungen mit Menschen sind ganz wichtig, damit Du wieder Vertrauen in Dein System integrieren kannst.

Solche Erlebensräume sind zB die Fühlabende, und die Abende Brustmassage & GenitalMeditation. Dort kannst Du in einem geschützten Rahmen nicht-sexualisierte Berührung erfahren. Du kannst erleben, wie sich Dein Körper anfühlt im Kontakt mit Anderen. Bei diesen Abenden werden ganz bewußte Räume hoher Aufmerksamkeit aufgebaut.
Wenn Du besondere Fragen zum Ablauf hast kannst Du jederzeit vorher fragen oder auch Vereinbarungen zum Ablauf treffen. Selbstverständlich kannst Du frei wählen, ob Du in Kontakt gehen willst und mit wem. Du brauchst dabei nichts zu leisten - und es ist auch jedes Gefühl willkommen - und auch Gedanken dürfen kommen - und gehen in der Regel auch schnell wieder. Liebevolle Aufmerksamkeit ist sehr heilsam: sie öffnet Körperbereiche dem Erleben neu.

Solche Begegnungen sind sehr sehr wertvoll. Das ist in so einer Zeit gerade richtig um Dich Deinem Körpergefühl wieder anzunähern. Ganz ohne Druck und Vorstellungen.
Die Lust auf Sex kommt dann irgendwann ganz von allein - laß Dir also Zeit damit und gönne Dir positive, aufbauende Erfahrungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.