Sexualität

Wir Menschen sind grundsätzlich sexuelle Wesen:
wir werden gezeugt in einem sexuellen Akt, wir erleben und lernen im Bereich Sexualität unser ganzes Leben lang. Schon Babys scheinen Orgasmen haben zu können und die Fähigkeit dazu hört auch im Alter nicht auf.

Sexualität: dieser Bereich unseres Lebens ist natürlich und ganz zentral in unserem Mensch-Sein. Viele interessieren sich sehr für diesen Bereich, der Leben, Energie, Freude geben kann. Viele aber haben auch ihre Schwierigkeiten in diesem Bereich. Das hat Auswirkungen in alle Bereiche unseres Lebens, und es können auch aus nahezu allen Bereichen unseres Lebens Einflüsse auf unsere Sexualität einwirken: Wie fühle ich mich als Mann, als Frau, wenn ich mich geschlechtlich fühle, in meiner Rolle, im Tun und im Annehmen?

Unser Erleben und unser Handeln im Bereich Sexualität ist nicht etwas, was uns in die Wiege gelegt wurde oder was 'angeboren' ist. Wir lernen Verhalten, lernen Ergebnisse, lernen Gefühlsbereiche ... nicht nur durch Ausprobieren, sondern auch durch An-Sprache, durch "Erziehung", durch Nachahmung, bewußte und unbewußte Rollenvorbilder... und dadurch, dass wir Erlebnisse verarbeiten, einordnen und unser Verhalten und unsere Weltsicht danach ausrichten.

Die Liebesschule weiß: Für unsere eigene seelische Gesundheit ist es notwendig, dass wir uns mit unserer Sexualität beschäftigen, und zwar auch nicht nur im Tun, sondern auch im Sprechen, im Austausch, im Darüber-nachdenken. So können wir uns mit der Zeit immer mehr von der Welt erschließen - von der Welt, die uns umgibt und von der Welt in uns.

Wir können so verstehen, was für eine Welt uns umgibt und was für eine Weltsicht uns bestimmt; wir können unabhängig(er) werden von Triggern, von Zwangsstrukturen, uns mehr hinentwickeln zu einem freudvollen friedlichen Leben.  Sexualität bewußt zu erfahren, zu erforschen und zu erleben gibt uns die Möglichkeit, unser Potential zu leben - auf allen lebensfördernden Ebenen.

 

-----

"Sexualität ist ein Grundbedürfnis des Menschen, und gelebte Sexualität verschafft Lustgefühle, Wohlbefinden, Glück. In einer idealen Gesellschaft werden Menschen nicht zu Waren degradiert, sondern respektieren einander als gleichwertige Wesen. Dann wäre Sexualität etwas, das nicht mit einer Dienstleistung oder einer Ware verwechselt wird, sondern etwas, das sich zwischen zwei gleichermaßen beteiligten und sich gleichermaßen begehrenden menschlichen Wesen abspielt und beide gleichermaßen beglückt. "

aus einem interview mit : www.ingrid-strobl.de

http://www.sexworker.at/phpBB2/pafiledb/uploads/0eb52caafa7c32830d89fde834bcdabe.pdf S. 11